Rundfunkbeitrag

Vom WDR erhielten wir ein Info-Package zum Thema Rundfunkbeitrag. Dass auch Behinderte, für die bisher eine Gebührenbefreiung galt, jetzt einen auf 5.99€ reduzierten Beitrag zahlen müssen, ist hinlänglich bekannt. Einzelheiten und Möglichkeiten zur Befreiung erfahren Sie aus den beigefügten Merkblättern und Videos.

Viele Gehörlose haben argumentiert: Ich zahle nur, wenn das Fernsehen für mich auch barrierefrei ist, d.h. wenn es 100% Untertitel und möglichst auch Dolmetschereinblendungen gibt. Darum bemühen die Sendeanstalten sich jetzt:

  • Bis Ende des Jahres sollen alle Erstsendungen im Ersten mit einer Videotext-Untertitelung für Gehörlose und Schwerhörige angeboten werden.
  • In ihren Mediatheken wird die ARD verstärkt Gebärdensprachdolmetscher einblenden.
  • Eine wöchentliche Sendung des Ersten Programms, zum Beispiel ein politisches Magazin, soll mit Gebärdensprache versehen und in dieser Fassung in den Mediatheken bereitgestellt werden.

Alle Erstsendungen - damit sind wir dann ja schon nahe dran an den 100%!

 

Quelle: Taubenschlag

 

 

Download
Menschen mit Behinderung ARD
Papier_Menschen+mit+Behinderung_ARD_2_1.
Adobe Acrobat Dokument 50.5 KB
Download
Infos für Hörbehinderte
130125_rundfunkbeitrag_info.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.0 KB
Download
Merkblatt für Menschen mit Behinderung
20130121_Merkblatt_Rundfunkbeitrag_Mensc
Adobe Acrobat Dokument 113.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0