Video- Appell - Demo für Taubblinde, auch für Gehörlose, Hörende u.a.

Übersetzung aus der Gebärdensprache ins Deutsche

 

Hallo! Ich heiße Thomas Geißler und ich komme aus Berlin. Ich arbeite an der Humboldt-Universität und bin dort als Dozent für verschiedene Themen tätig. Darüber hinaus engagiere ich mich für die Belange der Taubblinden. Deshalb unterstütze ich auch die am 4. Oktober in Berlin stattfindende Veranstaltung mit dem Motto: „Taubblinde in Isolationshaft – Schluss damit!“. Ich rufe hiermit alle Gehörlosen auf, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein und sich ebenfalls zu engagieren. Macht alle mit!

 

Ich konnte oft beobachten, dass sich Gehörlose von den Taubblinden distanzieren und so tun, als hätten sie mit deren Leben nichts zu tun. Dazu nur so viel: taubblinde Menschen sind ebenfalls Mitglieder der Gehörlosengemeinschaft! Sie gehören zu uns! Die Gemeinschaft der Gehörlosen wird ja gerade erst durch die unterschiedlichsten Gruppierungen lebendig. In der Verschiedenartigkeit liegt die Kraft und die Würze der Gemeinschaft! Wir sind eine Gemeinschaft aus Alten, Junge, Angehörigen verschiedener Religionen, aus Schwulen und Lesben. Wenn wir mit allen, die ein bisschen anders sind, nichts zu tun haben wollen, macht das unsere Gemeinschaft um so vieles ärmer. Schaut genauer hin! Schaut, was der und die Einzelne brauchen und unterstützt einander! Eine Hand wäscht die andere: wenn ich mich heute für Andere einsetze, dann setzen sich die Anderen morgen für mich ein, wenn ich sie brauche.

 

Das harte Los der Taubblinden ist dabei noch einmal ein spezielles Thema. Sie haben nahezu keine Rechte. Dazu gehört auch, dass sie nicht das Recht haben, auf Assistenzen zurückzugreifen. Denkt immer daran, dass auch wir Gehörlosen von Hörenden in unserem Kampf für unsere Rechte und unsere Gebärdensprache unterstützt wurden. Und das, obwohl die Hörenden eigentlich gar nichts mit unserem Anliegen zu tun hatten. Sie unterstützten uns trotzdem! Und jetzt ist es an uns, die taubblinden Menschen zu unterstützen. Wir sind EINE Gemeinschaft. Wenn die Taubblinden endlich zu Ihrem Recht kommen, wird es für sie so viel leichter werden, sich in der Gehörlosengemeinschaft zu engagieren. Sie können dann in vielen Bereichen teilhaben, Veranstaltungen besuchen, dabei sein. Man wird sie wahrnehmen und sie werden eine neue Facette in einer Gesellschaft sein. Die Vielfalt zählt! Ohne diese Vielfalt wäre die Gemeinschaft der Gehörlosen doch wirklich langweilig; die immer gleichen Leute würden die immer gleichen Themen abhandeln – das will doch keiner! Deshalb ist es so wichtig, dass Ihr alle in Berlin dabei seid. Fahrt hin! Seid Unterstützer! Seid aktiv!

 

Danke!

 

Wir brauchen kräftige Unterstützung von euch allen!

Kommt am 4. Oktober nach Berlin!

Näheres unter www.aktion-taubblind.de 

Vielen Dank und herzlich, Martina Freyer und Taubblinde