Pressemeldung Vereinigung der Hörgeschädigten Gruppen und Initiativen

++ UPDATE ++ 

 

Sehr geehrte Intressensvertreter/innen von Schülern mit Hörgeschädigung an allgemeinbildenden Schulen,

Eltern fordern über ihre Vertretung, den Landeselternbeirat, die Anerkennung der Gebärdensprache.

Über stetige Sensibilisierung  des LEB, aus dem Stadtelternbeirat Wiesbaden heraus, über enge Zusammenarbeit mit der hessischen Elterninitiative und überregional, gemeinsam gestellter Fragen auf dem letzten Treffen mit dem Kultusminister und unter Mitwirkung vieler weiterer, ist damit von Elternseite ein weiterer Schritt in die richtige Richtung zur Sensibilisierung der Problematik von Hörgeschädigten in der Regelschule erfolgt.

 

Download
Stellungnahme des LEB zur Deutschen Gebärdensprache
20140712_Stellungnahme DGS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.6 KB

 

Auf Initiative des Vereins hörnix e.V. und der Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. erfolgt hiermit ein hessenweiter Aufruf an alle Gruppen und Initiativen, die Hörgeschädigte unterstützen. 

 

 

Das Ziel ist, sich mit Vertretern der Gruppen an einen Tisch zu setzen und Barrieren, an die hörgeschädigte Schüler im hörenden Regelschulsystem stoßen,  aus dem Weg zu räumen.  In Hessen werden derzeit 1205 hörgeschädigte Schüler an Regelschulen inklusiv beschult und die Zahl ist ansteigend.

 

Über eine Veröffentlichung des angehängten Aufrufs/Pressemeldung würden wir uns sehr freuen, insbesondere in dem hessenweiten Einzugsgebiet der Elternvereinigung.  

 

Für Rückfragen steht Hörnix Darmstadt Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. 

 

Nicole Schilling 2. Vorsitzende Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. 0178/9695194

 
Download
Presse Netzwerkaustausch Juli 2014
_Presse_Netzwerkaustausch7_2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.7 KB