Weihnachtsstück mit Gebärdensprachdolmetschern am 10.01.15 um 14.00 Uhr im Staatstheater Wiesbaden

Dafür wurden 50 Karten im Parkett links reserviert. Bis zum 16.12.2014 können diese an der Theaterkasse erworben werden. Bitte dabei auf das Kontingent für Gehörlose verweisen.  Sollte das Kontingent erschöpft sein, fragen Sie nach Plätzen, die eine gute Sicht auch die linke Bühnenhälfte ermöglichen. Dort werden die Gebärdensprachdolmetscherinnen stehen. Als Gebärdensprachdolmetscherinnen konnten, wie in den vergangenen Jahren, wieder Irmgard Noak und Esther Sangermann gewonnen werden. 

30 Minuten vor Beginn der Vorstellung gibt es im Foyer des Großen Hauses eine kurze Einführung über den Inhalt des Stücks und die Vereinbarung von Gebärdennamen für die wichtigsten Figuren. 


Näheres zu Preisen, Ermäßigungen, Reservierungen an der Theaterkassen:

Christian-Zais-Str. 3, 65189 Wiesbaden

Eingang über die Kolonnaden

Telefon: 0611.132 325

Fax: 0611. 132 367

E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de


Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 10.00 - 19.30 Uhr

Samstag: 10.00 - 14.00 Uhr

Sonntag, Feiertag: 11.00 - 13.00 Uhr


Das Stück dauert 90 min. inklusive 15min Pause.

Scrooge oder Weihnachten vergisst man nicht von Martin Balischeit nach Charles Dickens


Ebenezer Scorte ist ein herzloser Geizhals. So sehr er das Geld liebt, so fremd ist ihm jegliches Mitgefühl. Und Weihnachten, dieses so genannte Fest der Liebe, ist für ihn der größte Humbug des Jahres. Ausgerechnet in der Weinachtsnacht werden ihm aber die Augen geöffnet. Denn er bekommt Besuch: von seinem verstorbenen Geschäftspartner und drei Geistern; dem Geist der vergangenen Weihnacht, dem Geist der gegenwärtigen und dem Geist der zukünftigen. Sie entführen ihn auf eine fantastische Reise durch Zeit und Raum, an deren Ende Scrooge nicht mehr ist, wer wer war. 


Aus der Kritik des Wiesbadener Kurier

"Bis zur  Moral von der Geschicht`vergehen 90 vergnügliche Minuten (inklusive Pause), von denen nicht eine für die Zuschauer langweilig ist.

Im Gegenteil: Die Inszenierung von Elisabeth Gabriel fackelt ein Feuerwerk an wirklich zündenden Einfällen ab: Da erwachen im von Susanne Füller (auch Kostüme) bestens aufgestellten Bühnenbild im Büro des Geizhalses Bilder plötzlich zum Leben, durch ein paar Kniffe wird die Schrankwand flugs zur Straße oder hinter ihr glänzt eine Eisfläche zum Schlittschuhfahren."

Download
Weihnachtsmärchen mit Gebärdensprache
Weihnachtsmärchen mit Gebärdensprache.pd
Adobe Acrobat Dokument 615.0 KB