Compagnie Augenmusik - Stille Blicke Premiere mit Gebärdensprache

 Stille Blicke - Ein Theaterstück für gehörlose und hörende Kinder (ab 5 Jahre)

 

Eine Geschichte über einen Vater und seine Tochter, die gemeinsam spielen, tanzen, leben. Doch dem Vater fehlt das Lachen seines Kindes. Jeder für sich, machen sie sich auf die, um das Glück in das Gesicht des Mädchens zu zaubern und erkennen dabei, dass man sich selbst das beste Zuhause sein muss, um glücklich zu sein. 

 

In einer lichtdurchfluteten Bühnenwelt zeigen die Schauspieler Asta Nechajute und Jürgen Endress, warum der Körper, die Hände und besonders das Gesicht wichtig sind, um einander zu verstehen. Ohne Sprache, mit wenigen Geräuschen und viel Sternenlicht sind gehörlose und hörende Kindern und auch Erwachsene eingeladen, sich gemeinsam auf die Suche nach einem Lächeln zu machen. 

 

Darsteller:                   Jürgen Endress, Asta Nechajute

Regie:                           Daniela Krabbe

Licht, Bühne:              Lukas Wegner

Dauer:                          50 min.

Premiere:                     Sonntag: 21.05.17, 11.00 Uhr 

 

Weitere Vorstellungen im Theaterhaus Frankfurt:  Montag: 22.05.17,11 Uhr /

                                                                                                Dienstag: 23.05.17,11 Uhr /

                                                                                                Mittwoch: 24.05.17, 11 Uhr

sowie eine Zusatzvorstellung am                                 24. Mai 2017, um 9.00 Uhr

 

Wo:                                 Im Theaterhaus, Schützenstrasse 12, 60311 Frankfurt

 

Kartenvorverkauf:    www..theaterhaus-frankfurt.de 

                                    Tel. 069 – 299861-0 oder info@theaterhaus-frankfurt.de

                                    Fax: 069 - 299861 - 12

Eintrittspreise:          Kindertheater: Kinder-7 €/ Erwachsene-10 €

                                       Jugendtheater: 13 €, 10 € ermäßigt

 

Das Team freut sich sehr über jeden Besuch von klein bis groß, sei es zum ersten, zweiten oder gar dritten Mal!

 

Quelle: Compagnie Augenmusik